Technische Prozesse:
Steuern. Überwachen. Abrechnen.

Vom Fernzugriff zur M2M-Kommunikation

Immer mehr Maschinen und Anlagen lassen sich aus der Ferne überwachen und steuern. Messdaten können dezentral erfasst werden, um sie in Folgeprozessen auszuwerten und abzurechnen. Und das unabhängig vom Standort - weltweit, rund um die Uhr. Mit gängigen Fernzugriffslösungen, die in der Regel eher technikorientiert sind und individuell für einzelne Hersteller und Geräte entwickelt wurden, werden schnell technische und administrative Grenzen erreicht. Proprietäre Technologien und fehlende Skaleneffekte verhindern zudem, neue Anforderungen in die vorhandene Lösung zu integrieren.

Endgerätemanagement: Weltweit. Jederzeit. Sicher.

Steuern, überwachen, analysieren, abrechnen: Dies sind Funktionen, die heutzutage von einer modernen M2M-Kommunikationslösung erwartet werden. Eine Lösung, die sich völlig unabhängig von Branchen, Herstellern, Anwendungsgebieten, Produktgenerationen, Kommunikationswegen, Datenmengen und -inhalten realisieren lässt. Wie Avantgarde e-ControlNet.

Mit e-ControlNet lassen sich beliebige Endgeräte nahtlos in zentrale Prozesse – seien sie service-, logistik- oder abrechnungsorientiert – einbinden. Ganz gleich, ob es sich um Getränkeautomaten, Windkraftparks und Blockheizkraftwerke, das Fuhrparkmanagement oder Gebäudeautomatisierung und Gefahrenmeldeanlagen handelt. Der Zugriff erfolgt über ein internetbasiertes Serversystem per Internetbrowser, Handy oder PDA. Das ausgefeilte Sicherheitskonzept von e-ControlNet umfasst vielfältige Berechtigungsfunktionen und sorgt für optimale Sicherheit, und das bei höchster Flexibilität.

Schlüssel zu optimierten Prozessen und neuen Geschäftsmodellen.

Avantgarde e-ControlNet - mit mehr als zehnjähriger Erfahrung zum modularen Standardprodukt entwickelt – ist eine prozessorientierte M2M-Lösung, die flexibel nutzbare Funktionalitäten bereitstellt, betriebswirtschaftliches Know-how integriert und damit die Verbindung zu CRM- und ERP-Welten ermöglicht. So lässt sich im Servicefall z. B. im CRM-System ein Ticket erzeugen. Oder Daten werden ins ERP-System geleitet, wo sie im Billing-Modul von Microsoft Dynamics AX oder einer SAP-Anwendung für Abrechnungszwecke genutzt werden. Auf diese Weise lassen sich Serviceprozesse optimieren, Kosten senken, Servicequalität steigern, Produkte verbessern sowie neue Wertschöpfungsprozesse bzw. Geschäftsmodelle generieren.

Aktuelles

  • Düsseldorfer Weihnachtszauber – so bunt wie die Welt ... mehr
  • Avantgarde Firmenporträt im Niederrhein Manager ... mehr

Referenzen

  • Neue Servicesoftware bei Viessmann Im Juni 2010 hat der ... mehr
  • Avantgarde e-ControlNet in der Praxis Mehrwert im Fahrzeug-Management mit der ... mehr